Holzpellet Heizung – der Feind Ihrer Photovoltaik-Anlage?

Ist die Holzpellet Heizung unverträglich mit Photovoltaik Anlagen?

Holzpellets gelten als umweltfreundliche, CO2-neutrale Wärmequelle. Viele unserer Privatkunden haben deshalb in den letzten Jahren in eine Holzpellet Heizung investiert.
Auffällig viele Eigenheimbesitzer bemerken dann bereits 2-3 Jahre nach Umstellung auf das moderne Heizsystem eine starke Verschmutzung ihrer Photovoltaik Anlage.

Was passiert mit der Photovoltaik Anlage?

Typisch ist ein flächiger, dunkelgrauer Belag auf der kompletten PV Anlage. Im Umkreis des Kamins sind die Photovoltaik Module deutlich dunkel verschmutzt. Im unteren Modulbereich bildet sich ein dicker, schwarzer Querbalken. Die Aluminiumrahmen sind in weiten Bereichen dunkel eingefärbt.

Solche Verschmutzungen reduzieren den Stromertrag. Hat sich der „Schmutzbalken“ auf den stromerzeugenden Wafer ausgebreitet, nimmt die Temperatur der abgeschatteten Zelle zu. Auf Dauer können sich die betroffenen Zellbereiche durch die Hitze orange einfärben und das PV Modul schädigen. Die Wirkung ist vergleichbar mit einem Hot-Spot, nur auf einer größeren Fläche.

Wird die Photovoltaikanlage nicht rechtzeitig gereinigt, leidet auch die Glasqualität. Ruß gehört zu den chemisch-reaktiven Verschmutzungen. Das wiederholte Anfeuchten bei Nacht und Austrocknen bei Tag lässt das Solarglas chemisch-physikalisch reagieren. Während anfangs Kalzinierungsprozesse quasi als Abwehrreaktion der oberen Glasschichten entstehen, laugt das Glas im weiteren Verlauf immer weiter aus. Die Korrosion von Solarglas bewirkt dauerhafte, unumkehrbare Leistungsverluste. Gutes Solarglas zeichnet sich durch eine hohe Lichttransmission aus. Die Diffusionsfähigkeit für Sonnenlicht nimmt durch die Glaskorrosion stetig ab.

Die eigene Photovoltaik Anlage regelmäßig auf Sicht zu kontrollieren und eine Solarreinigung rechtzeitig zu beauftragen ist deshalb Pflicht für betroffene PV-Betreiber. Doch was lässt sich an den Ursachen verändern?

Ursachen schlechter Verbrennung

Die Verbrennung von Holpellets ist grundsätzlich nicht schadstofffrei. Jede Verbrennung erzeugt Rückstände. Bei der Verbrennung entstehen Kohlendioxid, Stickstoff, Asche und Feinstaub. Wenn die Pelletheizung nicht einwandfrei funktioniert können Schwelgase und somit schädliche Emissionen wie Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffe, Stickoxide, Schwefelsäure und Ruß entstehen.
Der Grund für die schlechte Verbrennung in Pelletöfen wird häufig bei den Holzpellets selbst gesucht. Eine gute Verbrennung der Holzpellets hängt jedoch von mehreren Parametern ab.
Um eine optimale Holzpellet Verbrennung zu erzielen, muss der Restsauerstoff bei ca. 8-10 % liegen. Liegt der Wert darunter, können die Holzpellets nicht richtig verbrennen. Man bemerkt dann auch ein erhöhtes Ascheaufkommen.

Monitoring, technischer Service, Reinigung

Ob Photovoltaik oder Holzpellets, der Dreiklang bringt den Erfolg und eine lange Nutzungsdauer:

– Energiefluss kontrollieren,
– technische Einrichtung prüfen,
– bedarfsgerecht reinigen.

Während der PV Betreiber seine Stromerträge im Blick halten muss, lohnt es sich bei der Holzpellet Heizung den Verbrauch des nachwachsenden Brennstoffs zu kontrollieren. Er ist einer der Indikatoren ob die Verbrennung einwandfrei funktioniert.

Photovoltaik und Pelletheizung brauchen gleichermaßen eine turnusgemäße Wartung durch qualifiziertes Fachpersonal. Bereits beim Wechsel der Pelletsorte (auf DIN Plus oder EN Plus Zulassung achten) wird von Fachleuten empfohlen die eingestellten Parameter des Ofens prüfen zu lassen, um eine optimale Verbrennung zu gewährleisten.
Ob Photovoltaik Anlage oder Holzpellet Heizung, es lohnt sich auf die Verschmutzung zu achten. Ist die Asche im Brennraum weiß und schlackefrei, verbrennen die Pellets mit ausreichend hoher Temperatur.

Auf Photovoltaikmodulen sollten sich ebenfalls keine Ablagerungen bilden. Lässt sich nach einem Regenschauer noch immer Schmutz vom Solarglas wischen, empfehlen wir die Beratung durch einen Fachbetrieb für Photovoltaik Reinigung.

Während vom Gesetzgeber die Reinigung für die komplette Heizungsanlage vorgeschrieben ist, sind Sie als Photovoltaik Betreiber auf sich selbst gestellt. Unser Leitfaden für den richtigen Reinigungszeitpunkt von PV Anlagen gibt Ihnen deshalb wertvolle Hinweise, damit das Sonnenstrom Kraftwerk möglichst lange und störungsfrei funktioniert.

Fazit

Mit der Holzpellet Heizung und der Photovoltaik Anlage ist es wie mit dem Computer und dem Auto. Man sollte die grundlegenden Anforderungen der Geräte selbst kennen und ergänzend den technischen Service durch qualifiziertes Fachpersonal in Anspruch nehmen. So ist der Nutzen, die Langlebigkeit und die Freude an der Investition am größten. Pellet-Heizungen und Photovoltaik ergänzen sich dann für einen energieeffizienten und ökologisch orientierten Lebensstil.

Solarreinigung hat 4,92 von 5 Sternen | 278 Bewertungen auf ProvenExpert.com