Ist das Selber Reinigen einer Solaranlage sinnvoll?

Im Internet gibt es natürlich Firmen, die PV Reinigungsgeräte für das Selber Reinigen von PV Anlagen verkaufen. Das Selbst Reinigen zu fördern ist tatsächlich unsinnig und schon fast eine verwerfliche Geschäftsidee. Man sollte den PV Betreiber stattdessen ermuntern die technische Wartung und PV-Reinigung rechtzeitig, regelmäßig und durch eine Fachfirma durchführen zu lassen.

Aus langjähriger Berufspraxis müssen wir hier ganz eindeutig Position beziehen: Sie spasren kein Geld, indem Sie Ihre Photovoltaik Panels selbst abwaschen. Wir vertreten diese Ansicht nicht, weil wir alle Photovoltaikanlagen dieser Welt reinigen wollen. Wir vertreten diese Position, weil wir bereits viele selbst gereinigte PV-Anlagen gesehen habe, aber NOCH KEINE EINZIGE, die tatsächlich gut gereinigt war.

Wenn nur ein bisschen Staub auf den Modulen ist, wird nach der ersten Reinigung nichts auffallen. Nach der zweiten oder dritten Reinigung sieht man jedoch die Ergebnisse falscher bzw. unzureichender Reinigung. Wenn eine Anlage hingegen an einem emissionsreichen Standort betirben wird, möge bitte jeder Photovoltaik-Betreiber seine Zeit in den Job investieren, wo er gut ist und nicht versuchen durch Selbst-Reinigung vermeintlich ein paar Euro einzusparen.

Das vorliegende Fallbeispiel zeigt einen emissionsreichen Standort, wo nur der Geräteverkäufer gewonnen hat – und der PV-Eigentümer um Haaresbreite seine Photovoltaikanlage in die Ewigen Jagdgründe geschickt hätte: durch eine laienhafte PV-Reinigung. Er hatte alles perfekt gekauft: rotierende Bürsten, Solarreinigungschemie und Extra-Teleskopstangen.

Sehen Sie sich die Bilder in Ruhe an. So haben wir die Photovoltaikmodule ungefähr 9 Monate nach der 2. Selbst-Reinigung vorgefunden: Die Extremverschmutzung baut sich auf den Mikroverkratzungen durch die rotierende Bürste auf. Die Extremverschmutzung entsteht auch dort, wo unzureichend „drübergereinigt“ wurde. Die Schmutzreste konnten vom Anlageneigentümer und Selbst Reiniger nicht gut genug wahrgenommen werden.

selbst gereinigte PV Anlage mit Schmutzresten
selbst gereinigte Photovoltaikmodule mit viel Restschmutz
selbst gereinigte Photovoltaikmodule mit deutlichen Wischspuren
selber gereinigtes Photovoltaikmodul mit sehr schlechten Reinigungsergebnissen
selbst gereinigte PV modul mit Abdrücken der Rotationsbürste und Flechtenbewuchs
selbst und gleichzeitig schlecht gereinigtes Photovoltaikmodul mit Flechtenrest in Nahaufnahme
rechts im Bild professionell gereinigte Photovoltaikmodule und links dagegen selbst gereinigte
mehrere PV modulreihen mit unterschiedlichsten Reinigungsergebnissen

Kurzum, es war wie schon so oft bei selbst gereinigten PV-Anlagen ein „Knochenjob“.

Schön ist es, wenn die Moduloberflächen dennoch unversehrt aus den Dreckschichten auftauchen. Schön ist es auch, wenn die Gläser durch das Selbst-Reinigen keinen erkennbaren Schaden genommen haben, wenn sich die eingebrannten Schmutzreste schichtweise lösen lassen. Schön ist es, wenn die Photovoltaikanlage wieder verlustfrei funktioniert.

Photovoltaikanlage während der PV Reinigung mit Reinigungsstange im Bild
aufgeständerte Photovoltaikanlage mit unterschiedlich gereinigten Reihen
zwei saubere PV Module in Nahaufnahme
perfekt gereinigte PV Modulreihe