Die Ökologische Solarreinigung ist spezialisierter Handwerksbetrieb

Die Ökologische Solarreinigung zeichnet sich aus durch eine konsequent schadensfreie und ökologische Reinigung von Photovoltaikanlagen. Auch an Sonderstandorten wie Photovoltaikanlagen in der Kläranlage. Das ist eine Grundvoraussetzung für die Reinigung an PV Standorten mit starken Emissionen und besonderen Verschmutzungsquellen. Hier müssen die Betreiber sicherstellen, dass trotz intensiver Verschmutzung der PV Module keine Bearbeitungsschäden durch die Reinigung entstehen. Gerne gesehen an allen schmutz- und staubintensiven Standorten sind auch unsere lange anhaltenden Reinigungsergebnisse.

So haben wir uns in den letzten Jahren zusätzlich auf anspruchsvolle Aufgabenstellungen besonderer Photovoltaik Standorte mit außergewöhnlichem Emissionspotential spezialisiert:

verschiedene Branchen an Industriestandorten und im produzierenden Gewerbe, Kläranlagen, das Abfallzentrum und das Müllrecycling. Unsere Spezialisierung bedeutet, dass wir in der Lage sind die Sonderverschmutzungen mit sehr guten Ergebnissen nachhaltig zu reinigen. Es bedeutet auch, dass wir die Gefahrenquellen an diesen besonderen Standorten kennen, einschätzen können und sich die Verantwortlichen solcher Standorte auf uns verlassen können.

Photovoltaik Reinigung auf Kläranlagen

Je nach baulicher Positionierung auf dem Gelände können Photovoltaikanlagen durch die diffus emittierenden Gase beim Klär- und Verarbeitungsprozess stark verschmutzen. Es hängt wie immer von der vorherrschenden Windrichtung ab, aber auch von der Lage der Photovoltaikanlage zur jeweiligen Verfahrensstufe der Abwasser- und Schlammbehandlungsanlage.

schwarze Photovoltaikverschmutzung in Kläranlage
sauber gereinigte, aufgeständerte Photovoltaikmodule in Klärwerk
Photovoltaik Modulreihen in Kläranlage
Farbveränderung auf PV Modulen im Klärwerk

Unser aktuelles Fallbeispiel in einem Klärwerk

Diese Photovoltaik Anlage besteht aus 3 Teilanlagen. Die Modulgläser waren erheblich verschmutzt. Insbesondere oberhalb des Faulturms waren die Verschmutzungen sehr hartnäckig. Dort sah man auch kleine teilgereinigte Bereiche, an denen sich andere Firmen bereits versucht hatten (Untere Bildreihe, 3. und 4. Bild: vorher-nachher).

Die Reinigungsergebnisse sind sehr gut. Die Rahmen wurden komplett von Moosen und Flechten freigesschwemmt.
Die Trägerfolien der Module waren auffällig stark eingefärbt. Hier muß durch den Betreiber geprüft werden, ob es sich um einen klassischen Fall von „Browning“ handelt, oder ob die Folie nicht ausreichend uv-stabil ist.

Ansicht von mehreren Photovoltaikanlagen in einer kommunalen Kläranlage
Photovoltaikmodule mit Einfärbungen auf Klärwerk
Photovoltaikanlage neben Faulturm
Fotovoltaikanlage neben dem Faulturm nach der Reinigung