Die Erträge aller Photovoltaikanlagen sollten in adäquater Weise überwacht werden. Bei kleineren PV-Anlagen genügt das Ablesen am Stromzähler, größere Anlagen brauchen auf jeden Fall eine Online-Überwachung mit Referenzschnittstelle.

Vor dem Kennlinienmessgerät kommt die Solarreinigung

Photovoltaikanlagen sind technische Einrichtungen zur Stromerzeugung. Hier sind vom Gesetzgeber regelmäßige VDE-Prüfungen vorgeschrieben.
In der Regel macht es Sinn eine Reinigung vor dem Messen der PV-Module zu beauftragen. Falsche Messergebnisse können so ausgeschlossen werden.

In der Ökologischen Solarreinigung wird bei der Modulreinigung immer eine Sichtprüfung durchgeführt. Alle Anomalien, Schäden und Auffälligkeiten werden mit Bild dokumentiert. Dadurch kann der Elektrofachbetrieb zusätzlich die betreffenden PV-Module herausmessen. Das kann beispielsweise vor Ablauf der Gewährleistungszeit entscheidend sein!
Die Photovoltaikanlage im aktuellen Fallbeispiel ist an einem Extremstandort mit sehr hoher Immissionsdichte installiert. Sehr hoher organischer Lufteintrag lässt die Module monatelang verschmutzen und treibt das Wachstum der Algen, Moose und Flechten an.

Mittlerweile haften auf den Glasflächen durch die regelmäßigen Reinigungen nur noch relativ geringe Mengen Schmutz. Eine Wiederbesiedlung durch die Pflanzen ist ein heikles Thema. Hier müssen die Schlitze zwischen Glas und Modulrahmen mit entsprechender Sorgfalt freigehalten werden. Ein sehr schönes Reinigungsergebnis. Anders als vor ein paar Jahren, hat die Photovoltaikanlage nun wieder sehr gute, kontinuierliche Stromerträge.
Solarreinigung hat 4.9 von 5 Sterne | 155 Bewertungen auf ProvenExpert.com