Die Motivation Photovoltaikanlagen selber zu reinigen ist für viele PV-Eigentümer unterschiedlich. Wenn es lediglich darum geht Kosten zu sparen, sollte man besser die Finger davon lassen. Statistisch gesehen sind die selbst gereinigten PV-Anlagen diejenigen mit den hartnäckigsten Verschmutzungen und starkem Pflanzenwachstum. Zumindest die Anlagen, die wir dann nach ein paar Jahren des Selber-Reinigens beauftragt bekommen. Den meisten berufsfremden PV-Eigentümern fehlen einfach die fachlichen Grundlagen, gutes Handwerkszeug und der Blick für das Wesentliche.

Das vorliegende Fallbeispiel ist eine klassische PV-Anlage die häufig selber gereinigt wird, weil "man gut hinkommt". Die Eigentümer haben dennoch von Anfang an die Ökologische Solarreinigung beauftragt. Hier waren wir nun zur ersten Nachreinigung.
Ökologische Solarreinigung
Ökologische Solarreinigung
Ökologische Solarreinigung
Ökologische Solarreinigung
Anhand des Bildmaterials kann man sehr gut die verschiedenen Herausforderungen des Standorts sehen: Sekret und Pollen von Bäumen, Vogelkot, Nager wegen der Vogelnester, Flechten und Moose, ein Heizungskamin...

Durch die Erstreinigung vor ca. 3 Jahren waren die PV-Rahmen bereits komplett ausgeschwemmt worden. So musste dieses mal lediglich die Neuansiedlung entfernt werden. Die Ökologische Solarreinigung ist bekannt für lange anhaltende Reinigungsergebnisse aufgrund von Oberflächenneutralität. Das bedeutet nicht nur eine reduzierte Nachverschmutzung, sondern auch eine geringe Haftung der Neuverschmutzung. So können die PV-Anlagen sanft und schonend mit äußerst geringer Abrasivität ohne rotierende Bürsten gereinigt werden.

Es gibt theoretisch nur 1 Grund eine Photovoltaikanlage selber zu reinigen: man hat so viel Spaß daran, dass man die Nachteile gerne in Kauf nimmt....
Solarreinigung hat 4,91 von 5 Sterne | 186 Bewertungen auf ProvenExpert.com