Besonders auf den privaten Wohnhäusern hat die Verschmutzung der Photovoltaik-Module in den letzten Jahren stark zugenommen. Neben der allgemein ansteigenden Luftverschmutzung ist der Trend zur Zusatzheizung ein Verursacher für schwarzen Schmutz auf PV-Modulen. Falsches Heizverhalten produziert Schwelgase, denn der dicke Holzklotz der stundenlang vor sich hinglimmt spendet zwar Erhaltungswärme, aber auch übelste Abgase. Auch das ist ein Grund, warum wir die Erstreinigung an üblichen Standorten im Wohngebiet nach 3-4 Jahren ansetzen. Die Erfahrung zeigt, dass die chemisch-reaktiven Abgase bei längerer Einwirkung häufig irreversible Veränderungen im Solarglas hinterlassen. Hier kann man auch von den Schwelgasen aus der Nachbarschaft betroffen sein.
Ökologische Solarreinigung
Ökologische Solarreinigung
Ökologische Solarreinigung
Ökologische Solarreinigung
Im vorliegenden Fallbeispiel war die Verschmutzung bereits erheblich. In der Ökologischen Solarreinigung wird mit Solarbutzwasser aus dem Lichtmatrix-Laboratorium München gereinigt.
In der Ökologischen Solarreinigung haben wir uns - neben der ganz normalen PV-Reinigung - auch auf Photovoltaik-Sonderreinigungen spezialisiert. Deshalb konnten die Module dieser beiden PV-Anlagen mit hervorragendem Ergebnis gereinigt werden.
Ökologische Solarreinigung
Ökologische Solarreinigung
Ökologische Solarreinigung
Ökologische Solarreinigung
Solarreinigung hat 4,91 von 5 Sterne | 189 Bewertungen auf ProvenExpert.com