Grundsätzlich sollte die Solaranlagenreinigung in bedarfsgerechten Intervallen erfolgen. Die Anreicherung von Verschmutzung auf dem Glas und in den Gaps (Schlitzen zwischen Glas und Rahmen) macht eine Solaranlagenreinigung erforderlich.

Auf dem Glas sind es entweder lichtfilternde und/oder lichtreflektierende Verschmutzung. Falls Verschmutzung chemisch mit dem Glas reagiert, sollte zeitnah gereinigt werden. Chemisch-reaktive Verschmutzung kann aus dem Strassenverkehr stammen oder von Heizungsanlagen. Auch in Gewerbegebieten und Industrieanlagen sieht man häufig Schmutzränder, die Glaskorrosion auslösen.

Auf manchen Solaranlagen lässt sich die Verschmutzung einfach erkennen, auf anderen nur sehr schwer. Sicherheit gibt eine Putzprobe, vorausgesetzt Sie kommen gefahrlos bis an die PV-Module. Falls Sie Interesse an einer Putzprobe haben, rufen Sie uns einfach an - sehr viele unserer Kunden führen diese eigenständig selbst durch. Wichtig ist einfach, dass man keine Kratzer produziert und weiss auf was man achten soll.
Unser aktuelles Fallbeispiel in der Solaranlagen Reinigung zeigt bei bedecktem Himmel starke Verschmutzung. Bei Sonnenschein ist diese vom Boden aus nur wenig zu erkennen. Der zuständige Elektrofachbetrieb hat bei der tournusgemäßen Prüfung der PV-Anlage deshalb eine Reinigungsempfehlung ausgesprochen.

Mit unserem "Leitfaden für die rechtzeitige Reinigung von Photovoltaikanlagen" ermitteln Sie für Ihre eigene PV Anlage ganz einfach den richtigen Zeitpunkt.

Die Photovoltaikanlage ließ sich hervorragend reinigen. Beim Ausschwemmen der Rahmen konnten die Gaps von Schmutz und Algen gereinigt werden. Nun ist die Solarstromanlage bestimmt wieder für 3-4 Jahre fit für die technisch maximal möglichen Stromerträge.
Solarreinigung hat 4,92 von 5 Sterne | 198 Bewertungen auf ProvenExpert.com