Alle Reinigungsfirmen sind irgendwie ökologisch…

Welche Reinigungsmethoden sind tatsächlich öko?

Von der Ökologischen Solarreinigung kann man PV Module ökologisch reinigen lassen.

Egal in welcher Branche, es gehört heute zum guten Ton „irgendwie öko“ zu sein. Als Bio noch in der Ecke der „grünen Spinner“ stand, wollte niemand öko sein. Heute hingegen sehen Sie in der Fernsehwerbung kaum mehr ein Produkt, dem die Marketingabteilung kein „naturbelassenes“ Mäntelchen umhängt. Öko ist also hipp und in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Genauso läuft es auch in der Solarreinigungsbranche. Die Internetseiten aller Reinigungsbetriebe versprechen, man würde die PV Module ökologisch und schonend reinigen. Entspricht dies den Tatsachen und was heisst es eigentlich Photovoltaik Module ökologisch zu reinigen?

Green-washed und alles ist legal

Um es vorwegzunehmen, öko ist kein geschützter Begriff, deshalb kann jeder machen was er will. Alles ist heute „irgendwie“…

  • … umweltfreundlich, weil es nicht unmittelbar giftig ist.
  • … schonend, da es nicht direkt zum Schaden führt.
  • … ökologisch, weil pflanzliche Rohstoffe beteiligt waren.
  • … biologisch abbaubar, weil  – ja, auch Radioaktivität baut sich irgendwann ab.

Weil Öko in Mode ist, muss heute jeder öko sein: jede Partei, jeder Konzern, jede Gemeinde und jeder Einzelne meint gerade öko sein zu müssen. Daraus entwickelt sich für uns alle ein Problem, dass es nämlich ein reales Öko gar nicht mehr gibt. Eine real ökologische Handlungsweise wäre jedoch dieser Tage in allen Branchen durchaus hilfreich.

Die Solarreinigungsbranche – alles öko oder was?

1. Öko-Reiniger

Die Verordnung (EG) Nr. 648/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates über Detergenzien regelt die Abbaubarkeit von Reinigern mit chemischen Hilfsstoffen (Tenside, Säuren, Enzyme usw.). Gemäß dieser EU-Verordnung dürfen nämlich alle Chemiereiniger als öko bezeichnet werden, wenn sie nach den „Grundsätzen der guten Laborpraxis“ unter isolierten Laborbedingungen eine gewisse Abbaubarkeit zeigen.

Ein konkretes Beispiel sind die Solarreiniger, die auf ihrer Internetseite bewerben „ökologisch“ zu reinigen und „keinerlei chemische Reinigungsmittel“ zu verwenden. Tatsächlich verwenden Sie dann ein Reinigungsmittel mit wohlklingendem Namen, der auch das Wort „Bio“ enthält. Im dazugehörigen Datenblatt stehen folgende Inhaltsstoffe: „Organische Säuren, Peressigsäure, Wasserstoffperoxid, Alkohole, Tenside, Biozidprodukte…“. In der EU ist dies als „umweltfreundlich“ klassifiziert, weil die Ursprungsrohstoffe pflanzlich sind. Völlig ungeachtet der Tatsache, welche Zusammensetzung und Wirkung diese pflanzlichen Sekundärstoffe dann tatsächlich haben.

In unserer Betrachtungsweise sollten alle Reinigungsbetriebe grundsätzlich die PV Module real ökologisch reinigen. Alle Reinigungsmittel laufen bei der Modulreinigung nämlich über die Regenrinne direkt ins Grundwasser oder in den Vorfluter. Weil eine Regenrinne nie an den Abwasserkanal zur Kläranlage angeschlossen ist. Die Reinigungsmittel trocknen darüberhinaus samt Inhaltsstoffen auf dem Solarglas fest.

2. Deionisiertes Wasser

Viele Solar-Reinigungsfirmen geben auch an PV Module ökologisch zu reinigen, weil sie „nur“ entmineralisiertes oder deionisiertes Wasser einsetzen. Beide Aufbereitungsarten sind jedoch – in ihrer Gesamtheit betrachtet – überhaupt nicht ökologisch.

Für die Deionisierung braucht man einen Ionentauscher. Da gibt es nun verschiedene Geräte. Entweder man tauscht das Harzbett des Ionentauschers regelmäßig aus, oder schickt es dem Hersteller zum Regenerieren. Wird das Harz vom Solarreiniger selbst ausgetauscht, muss er das als gewerblichen Sondermüll entsorgen. Oder man hat ein Gerät zum Regenerieren, dann muss man die Patrone zum Hersteller einschicken. Diese speziellen Firmen regenerieren solche Filtereinsätze mit verdünnter Schwefelsäure, Ammoniaklösung, Natronlauge und anderen Chemikalien.

3. Entmineralisiertes Wasser

Die Entmineralisierung – ebenfalls keine ökologische Aufbereitungsmethode – ist ein mehrstufiger Prozess, bei dem alle Inhaltsstoffe dem Wasser entnommen werden. Hier müssen regelmäßig die gesättigten Filterkartuschen über den gewerblichen Müll entsorgt werden. In der feinsten Filterstufe wird zum Spülen der Membran eine x-fache Menge des gewonnenen Reinigungswassers ungenutzt abgeleitet. Die Entmineralisierung ist häufig mit einer zusätzlichen Deionisierung gekoppelt.

Das Wuppertaler Institut bewertet entmineralisiertes Wasser mit dem sehr schlechten MIPS-Wert von 9. Das Wuppertaler Institut klassifiziert Produkte von der Herstellung bis zu Entsorgung mit wissenschaftlichen Parametern. Mit der Messgröße (MIPS = Material Input pro Serviceeinheit) hat es ein Instrumentarium geschaffen, das Umweltverbrauch berechenbar und vergleichbar macht.

4. persönliches Fazit

Viele Reinigungsbetriebe haben ganz einfach keine Ahnung, dass sie die Photovoltaik Module gar nicht ökologisch reinigen, denn sie haben sich nie damit beschäftigt was es bedarf PV-Anlagen real-ökologisch zu reinigen. Im Gespräch mit Berufskollegen stellt sich dann häufig heraus, dass deren Lieferant ihnen das Reinigungsmittel und den Entmineralisierer als ökologisch verkauft hat. Den einen Reinigungsfirmen mangelt es an Fachkenntnis, den anderen ist es schlicht egal. Solange sich das ökologische Aushängeschild auf der Internetseite gut macht, ist für viele alles in bester Ordnung.

Die Ökologische Solarreinigung

Fachbetrieb für konsequent ökologische Reinigung und Pflege

PV Module ökologisch reinigen braucht handwerkliches Know-How

Ja, es gibt tatsächlich Reinigungsfirmen, die sich auf eine real ökologische Reinigung spezialisiert haben. Die Ökologische Solarreinigung gehört auch dazu, und wir versuchen beruflich wie privat unseren ökologischen Fußabdruck zu minimieren. Völlig ohne Fanatismus, aber gerne immer noch ein bisschen konsequenter, weil wir das für uns als sinnhaft erachten. Und weil uns diese Lebensweise privat und im Unternehmen Freude bereitet.

In der Ökologischen Solarreinigung verzichten wir deshalb komplett auf Reinigungsmittel, auf deionisiertes und auf entmineralisiertes Wasser. Bei der Entwicklung unserer Reinigungsmethode war unser Anspruch ein lokales, möglichst unverändertes Wasser in Trinkwasserqualität zur Reinigung von Photovoltaikanlagen zu verwenden. Aber auch eine real schadensfreie und werterhaltende Reinigungsmethode zu entwickeln.

Die Herausforderung

Leitungswasser ist in vielen Regionen recht kalkhaltig und auf den Modulen dürfen keine Kalkreste zurückbleiben. Manche Verschmutzung ist noch dazu sehr hartnäckig. Die Alternative zur (biologisch abbaubaren) Reinigungschemie wäre bei einigen Aufgabenstellungen die Rotationsbürsten. Aber rotierende Bürstensysteme wollten wir wegen der Verkratzungsgefahr ebenfalls nicht verwenden. Den Dreck einfach herunterfräsen geht also auch nicht…

Wie gelingt es dann PV Module ökologisch zu reinigen?

Um die Anforderungen an ein weiches Wasser fachgerecht zu erfüllen und schlimmen Schutz ohne Rubbeln zu entfernen, setzen wir ein innovatives Produkt ein. Die Koryphäe im Bereich der konsequent ökologischen Reinigungsmittel,  Frau Sange aus München, hat das Produkt Solarreinigungswasser speziell für unsere Reinigungsmethode entwickelt. Dieses Solarreinigungswasser ist kein klassischer Öko-Reiniger, denn es besteht tatsächlich nur aus Wasser.

Unser Solarreinigungswasser hat daher keine reinigungsaktiven Inhaltsstoffe, also nichts was in der Natur erst abgebaut werden muß. Solarreinigungswasser ist ein konsequent ökologischer Zusatz, um neutrales Trinkwasser für die Photovoltaikreinigung ausreichend weich zu machen. Wir dosieren 100ml Solarreinigungswasser auf unseren Tank mit 1300l Leitungswasser. Unser Reinigungshandwerk in Kombination mit dem Solarreinigungswasser kann dann auch stärkere Verschmutzung schadensfrei lösen.

Die Ökologische Solarreinigung macht nachhaltig sauber

„Taugt das ganze Biozeug überhaupt etwas?“

An jedem PV-Standort kann man Fotovoltaik Module ökologisch reinigen.

Wer mehrere tausend Quadratmeter hartnäckig verschmutzter Photovoltaik Module ökologisch reinigen möchte, hört schnell auf mit Liebhabereien und weltanschaulich korrektem Putzen. Auf Standorten der Industrie und des produzierenden Gewerbes muss eine Reinigungsmethode ganz einfach funktionieren.

Langjährige chemisch-reaktive Sonderverschmutzung ist materialaggressiv und stark haftend. Der konventionelle Solarreiniger greift hier sehr schnell zu härteren Methoden und reinigt mit Rotationsbürste und Reinigungszusätzen. Der Einsatz solcher Methoden nimmt generell in der Reinigungsbranche zu, weil es einfacher erscheint diesen Schmutz zu entfernen. Die materialschädigende Wirkung dieser Reinigungshilfsmittel, besonders bei verschmutzungsbedingter Vorschädigung der Oberflächen wird fachlich nicht ausreichend gewürdigt. Die rasche Wiederanschmutzung der Module mag bei manchem sogar ein gerne gesehener Nebeneffekt sein.

Tatsächlich lassen sich solche Verschmutzungen mit konsequent ökologischen, risikofreien Methoden auch entfernen. Man braucht vielleicht etwas mehr Zeit, auf jeden Fall muss man das Reinigungshandwerk beherrschen. Die Reinigungsergebnisse sind jedoch ungleich besser, schöner, materialschonend und lange anhaltend.

Photovoltaik Module mit schwerer, hartnäckiger Langzeitverschmutzung ökologisch reinigen.
Photovoltaik Module ökologisch von Flechten und Moos befreien
Chemisch reaktive Verschmutzung auf PV Modulen ökologisch reinigen.
gewerbliche Verschmutzung auf Photovoltaikmodulen ökologisch nachhaltig reinigen.

Abschließende Betrachtung

Tatsächlich lassen sich Langzeitverschmutzung und multiple Sonderverschmutzung genauso mit konsequent ökologischen, risikofreien Methoden entfernen. Vielleicht braucht man etwas mehr Zeit um perfekte Reinigungsergebnisse zu erzielen, auf jeden Fall muss man das Reinigungshandwerk beherrschen.

Der Qualitätsunterschied zeigt sich jedoch sehr schnell in den Reinigungsergebnissen. Eine handwerklich hochwertig ausgeführte Premium-Reinigung ist

  • schadensfrei,
  • lange anhaltend,
  • reduziert die Materialermüdung,
  • beseitigt schmutzbedingte Schadensrisiken,
  • optimiert die Nutzungsdauer einer Photovoltaikanlage.

Die Reinigungsergebnisse einer fachmännischen, konsequent ökologischen Solarreinigung sind ungleich besser, schöner, materialschonend und lange anhaltend.

Konsequent ökologisch Photovoltaik Anlagen reinigen und den Wert der PV Module erhalten.
Photovoltaik Module schadensfrei ökologisch reinigen mit langanhaltender Sauberkeit.
Photovoltaikanlagen in Industrie, Gewerbe und auf Wohnhäusern ökologisch fachmännisch reinigen,
Photovoltaik Module ökologisch reinigen und die Lebensdauer optimieren.