Schmutz gefährdet die Laufzeit von Photovoltaikanlagen

Photovoltaikbetreiber der ersten Stunde kennen es noch: das Marketing-Märchen der sich selbst reinigenden PV-Module. Die PV Branche wurde hier längst von der Realität eingeholt, doch weitere Fake-News sind noch immer hartnäckig unterwegs:„die Reinigung einer Photovoltaikanlage ist nur ausnahmsweise bei Ertragsverlusten sinnvoll. Und das auch nur bei besonders flach verbauten PV Anlagen.“

Die Konsequenz: viele Modulschäden, verkürzte Laufzeiten und lange Gesichter bei den Photovoltaik Kunden.

Wird rechtzeitig und richtig gereinigt, können dauerhafte Wirkungsgradverluste, hohe Reparaturkosten oder ein Totalschaden verhindert werden.

reale Verluste sind schwer zu erfassen

Viele PV Betreiber kleinerer Anlagen bis 50KWp haben keine Leistungsüberwachung mit Referenzwert durch Geodaten oder Lichtsensor. Sie sehen deshalb zwar wieviel Strom insgesamt produziert wird, wissen aber nicht wieviel möglich wäre. Deshalb werden verschmutzungsbedingte Verluste erst in einer Größenordnung von 8-12% erkannt.

Jedes Sonnenjahr ist anders, hat unterschiedliche Schwachlichtanteile und Temperaturen. Beide Faktoren beeinflussen den Wirkungsgrad von sauberen und besonders von – auch nur leicht – verschmutzten Modulen.

An „normalen Standorten“ baut sich die Verschmutzung über mehrere Jahre auf. Um 10% Verlust zu erreichen, hatte man also über Jahre hinweg, 4, 5, 6, … 10% Verlustleistung. Kalkuliert man Aufwand und Ertrag einer Reinigungsmaßnahme, müssen die Verluste der Vorjahre auch einberechnet werden.

Wird rechtzeitig und richtig gereinigt, können Stromverluste, teure Reparaturen oder ein Totalschaden verhindert werden.

Das kommt Sie teuer zu stehen

Jede Langzeitverschmutzung ist unabhängig vom Ertragsverlust problematisch. Mehrjährige Verschmutzung wirkt qualitätsmindernd auf das Solarglas, die Eindichtung und die stromerzeugenden Zellen:

• Abgase von Strassen- bzw. Schienenverkehr, aus Heizungs- und Lüftungsanlagen sind chemisch-reaktiv mit Glas.
• Moos und Flechten verursachen Rahmenschäden und Delamination.
• Partielle Abschattung durch Schmutz erhöht lokal die Zelltemperatur und löst Delamination aus.
• Ohne erkennbare Leistungsverluste kann Schmutz die Module durch Hot-Spots schädigen.
• In der Praxis sind selten einzelne Module betroffen, sondern weite Teile der Anlage.
• Verschmutzungsbedingte Schäden sind von jeglicher Gewährleistung ausgeschlossen.

Wir haben mit unseren Kunden ein gemeinsames Ziel

Der größte wirtschaftliche Erfolg einer fachmännischen Photovoltaik Reinigung liegt in der Prävention von verschmutzungsbedingten Schäden. Wird rechtzeitig und richtig gereinigt, können wir dauerhafte Wirkungsgradverluste, hohe Reparaturkosten oder ein Totalschaden verhindern. In der Ökologischen Solarreinigung haben wir deshalb die Schadensprävention in den Mittelpunkt gestellt. Dies stellt zwar höhere Anforderungen an die Reinigungsqualität, bringt unseren Kunden jedoch einen vielfachen Mehrwert. Den größten Gewinn für Ihren Geldbeutel und für die Ökologie erzielen Sie mit einem möglichst langen, störungsfreien Betrieb Ihrer Photovoltaikanlage.

Der Photovoltaik Eigentümer hat einen sofortigen Mehrertrag.

Wird die Reinigung der Photovoltaikmodule fachgerecht ausgeführt, ist die lichtfilterne Verschmutzung angemessen beseitigt. Der PV Eigentümer hat einen sofortigen Mehrertrag. Wurde ohne riskante Reinigungsgeräte gearbeitet, haben Sie keine nachteiligen Bearbeitungsschäden und keine beschleunigte Wiederanschmutzung.

Die Ökologische Solarreinigung möchte darüberhinaus die Gesamtnutzungsdauer von Photovoltaikanlagen verlängern und die Reparaturkosten senken. Darauf ist unsere schadensfreie und werterhaltende Solarreinigung ausgelegt.

Die Kombination aus handwerklicher Ausführung und verwendeter Technologie beseitigt zusätzlich die verschmutzungsbedingten Risiken für Schäden an einer Photovoltaikanlage. Die Materialermüdung wird zustandsabhängig reduziert bis gestoppt, denn jede Degradation der Materialien reduziert die Laufzeit der PV Anlage.

Die Steigerung des Stromertrags ist dann nur noch ein gern gesehener Nebeneffekt. Die Sauberkeit ist lange anhaltend.

Unsere Fallstudien dokumentieren: selbst an schmutzstarken Standorten kann die Ökologische Solarreinigung eine natürliche und die schmutzbedingte Materialdegradation reduzieren bis stoppen. Die Modulschäden werden reduziert, die Gesamtnutzungsdauer der Photovoltaikanlage verlängert sich.

Ergänzend zu einer rechtzeitigen und fachmännischen Reinigung empfehlen wir die technische Wartung Ihrer Photovoltaikanlage (E-Check) gemäß VDE 0105-100 und VDE 0126-23.